Veranstalterin und PartnerInnen

Die Linzer Klangwolken, veranstaltet von der LIVA, zogen in ihrer Geschichte bisher Millionen Besucher in den Linzer Donaupark und ist längst zu einem Markenzeichen der Region geworden. Seit mehr als vier Jahrzehnten bietet sie Kunstgenuss für alle Menschen.

Was am 18. September 1979 um Punkt 20 Uhr mit Anton Bruckners Achter begann, verzauberte bis heute schon über 3 Millionen Menschen. Musik wie eine Klangwolke durch die Stadt schweben zu lassen, für alle hörbar und trotzdem in feinster Qualität, war 1979 die Idee für die erste Linzer Klangwolke. Dazu stellten Linzerinnen und Linzer ihre Radios ans Fenster und ließen Bruckner durch die Stadt klingen. Mittlerweile gibt es jährlich drei Linzer Klangwolken: Die Klassische Klangwolke ist Orchesterdarbietung in Reinkultur für alle Fans und solche, die es noch werden wollen. Die Visualisierte Klangwolke ist eine der größten und spektakulärsten Open-Air-Inszenierungen Europas im öffentlichen Raum, verwandelt den Donaupark in eine fulminante Szenerie und endet standesgemäß mit einem großen Feuerwerk. Seit fast 20 Jahren haben auch die Kinder ihre eigene Klangwolke. Das Programm ist speziell auf Kids abgestimmt, Eltern dürfen also nur unter Aufsicht ihrer Kinder mit dabei sein. 

JKU ist Themengeberin der Klangwolke 2016
Die Linzer Klangwolke gibt es seit 1979 – 13 Jahre zuvor wurde die Johannes Kepler Universität gegründet. Im Jahr 2016 verbinden sich beide Linzer Institutionen zur Klangwolke „50 Jahre JKU“. Seit ihrer Eröffnung 1966 gibt die JKU mit den hier entwickelten Technologien und Forschungsprojekten wertvolle Impulse für Wirtschaft und Gesellschaft. Informatik, Mechatronik und Marketing sind einige Bespiele für die Innovationskraft dieser jungen Universität. Mittlerweile lehren, lernen und arbeiten 20.000 Studierende und 2.700 MitarbeiterInnen an Oberösterreichs größter Forschungs- und Bildungseinrichtung.

Auch nach einem halben Jahrhundert ist Österreichs schönste Campusuniversität in Bewegung. Diese Impulskraft soll nun bei der Klangwolke spürbar, sichtbar und vor allem hörbar gemacht werden. Im Zeitalter des lebenslangen Lernens stellt die Universität an der Donau die Klangwolke 2016 unter das Motto „Fluss des Wissens.“ Mit diesem Event startet die JKU zugleich in ihr Jubiläumsjahr. Den runden Geburtstag will die JKU gemeinsam mit allen Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern feiern. Die kraftvoll inszenierte Show im Donaupark soll den Stellenwert von Bildung und die gesellschaftliche Bedeutung von Forschung und Wissenschaft visualisieren. Auch das Publikum wird eine wichtige Rolle spielen. Schließlich ist die JKU stark in der Region verwurzelt – und ist gleichzeitig Oberösterreichs Tor zum wissenschaftlichen Fortschritt.


Landeshauptstadtsparkasse als Ermöglicher
Die Sparkasse OÖ wird die Klangwolke als finanzieller Partner und als Namenssponsor ab 2016 übernehmen. Die Unterstützung bezieht sich auf alle drei Klangwolken: visualisierte Klangwolke (10.9.2016), klassische Klangwolke (17.9.2016) und Kinderklangwolke (18.9.2016). Der Vertrag läuft auf drei Jahre mit der Option auf Verlängerung.

Michael Rockenschaub, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberösterreich: „ Die Landessparkasse und die Landeshauptstadt sind der Garant dafür, dass die Klangwolken in den nächsten Jahren im Linzer Donaupark verlässlich erklingen werden. Das Gemeinwohl unserer Region zu unterstützen, steht in unserem Gründungsauftrag: mit der Klangwolke sponsern wir das Mega-Kultur-Ereignis Oberösterreichs – für alle Oberösterreicher.“


          


© 2016, Eine Produktion des Brucknerhauses