voestalpine Klassische Klangwolke 2012

Sonntag, 09. September 2012

G. Mahler: Symphonie Nr. 3 d-Moll

20:00 Uhr, Donaupark Linz

Dennis Russell Davies


Bruckner Orchester Linz

Dennis Russell Davies Dirigent
Damen des Linzer Jeunesse Chores
(Einstudierung Wolfgang Mayrhofer)
Kinder- und Jugendchor des Landestheaters Linz
(Einstudierung Ursula Wincor)
Petra Lang Alt

Eröffnungskonzert verbunden mit der Voestalpine Klassischen Klangwolke. Live-Übertragung in den Donaupark in Bild und Ton

 

klassische_2010

Eine Hymne an die Schöpfung.

Was sich Dennis Russell Davies mit dem Bruckner Orchester Linz, zwei jungen Linzer Chören und der großen Mahler-Interpretin Petra Lang für das Eröffnungskonzert des Brucknerfestes 2012 vorgenommen hat, ist genau genommen bar jeglicher Beschreibung.

Gustav Mahlers 3. Symphonie ist mit 95 Minuten Spieldauer sein längstes Werk. Sie zählt überhaupt zu den längsten Symphonien, die je geschrieben wurden. Das Werk markiert außerdem das Ende eines Lebensabschnitts von Mahler, der nach Beendigung seiner "Dritten" 1896 Hamburg verließ, um Direktor an der Wiener Hofoper zu werden.
Die Symphonie ist für extreme Maße und ihren geradezu kosmischen Anspruch bekannt. Ihr ist also nur mit Superlativen beizukommen. Oder wir wählen den besseren Weg: Der Musik zuhören, sie genießen, sie fühlen – ganz ohne Worte. Diese verwendet Gustav Mahler ohnehin goldrichtig. Nehmen wir die Wunderhorn-Kantate doch einfach als das, was sie ist: eine Hymne an die Schöpfung. Atemberaubend. Schön.

Es ist "ein so großes Werk, in welchem sich in der Tat die ganze Welt spiegelt – man ist sozusagen selbst nur ein Instrument, auf dem das Universum spielt", schreibt der euphorische Gustav Mahler seiner Verlobten Alma Schindler aus dem Komponierhäuschen am Attersee. Alpengebirgszüge, Wiesnblumen, Waldtiere tauchen da vor dem geistigen Auge des Zuhörers auf, im sechsten Satz, dem rein instrumentalen Schluss-Adagio, hören wir in lichtesten D-Dur-Klängen Mahlers Vision der durch die Liebe zum inneren Frieden gekommenen Seele. In den vorangehenden zwei Sätzen lässt er Friedrich Nietzsche und drei Engel aus Des Knaben Wunderhorn sprechen.

Dennis Russell Davies stellte sich einst bei der Linzer Klangwolke 2001 mit ebendieser Mahler-Symphonie als designierter Chefdirigent des Bruckner Orchesters in Linz vor. Heuer hat der Maestro die weltweit führende dramatische Mezzosopranistin Petra Lang an seiner Seite, die Damen des agilen Linzer Jeunesse-Chors sowie den jüngst (2011 im 100. Gedenkjahr Gustav Mahlers!) gegründeten Jugendchor des Landestheaters Linz, auf dessen künstlerische Qualität und Erfolge der Opernchef Davies zu Recht stolz ist.


voestalpine Klassische Klangwolke
Sonntag, 09.09.2012, 20:00, Donaupark Linz

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.



klassische_2010_2