voestalpine Klangwolke 2012

Samstag, 1. September 2012

DIE WOLKE IM NETZ

20:30 Uhr, Donaupark Linz


Brucknerhaus und Ars Electronica lassen heuer die voestalpine Klangwolke steigen. Atemraubende technische Effekte, ein spektakuläres Zusammenspiel menschlicher und robotischer Protagonisten, tausende Leuchtbuchstaben und die kunstvoll illuminierte Architektur der Stadt selbst, singende Blitze und wundervolle Klangwelten bilden die Ingredienzien dieser Klangwolke, die von der Vernetzung unserer Welt erzählen wird.

Den Anfang dieser Geschichte markieren die Entdeckung der Elektrizität und der darauffolgende Siegeszug des künstlichen Lichts. Die Geschichte geht weiter mit der Erfindung der Telegrafie und Telefonie, von Film und Fernsehen und den ersten erfolgreichen Versuchen digitale Botschaften von A nach B zu übertragen.

Es wird die Rede vom World Wide Web und von der digitalen Revolution sein, von Social Media und der mobilen Kommunikation. Die voestalpine Klangwolke wird davon erzählen, wie sich die Grenzen zwischen Realität und Virtualität, zwischen Mensch und Maschine zunehmend aufgelöst und neue Technologien so gut wie jeden unserer Lebensbereiche, ja sogar unsere Körper, durchdrungen haben.

Stichwort voestalpine Klangwolke: Worauf freuen sich Gerfried Stocker, Gerhard Kürner, Wolfgang Winkler, Kurt Rammerstorfer und Horst Hörtner ganz besonders?

Jede und jeder kann Teil dieser „Wolke im Netz“ werden, kann eigene Musiksplitter oder selbstgebaute Leuchtbuchstaben zur voestalpine Klangwolke beisteuern. Die voestalpine Klangwolke beginnt deshalb auch nicht erst am 1. September, sie beginnt jetzt.

Denn ab sofort wird in ganz Oberösterreich und darüber hinaus an der voestalpine Klangwolke gebastelt. Stück für Stück, Ton für Ton und Buchstabe für Buchstabe entsteht so eine Klangwolke von allen für alle.

 


© 2012, Eine Produktion des Brucknerhauses und der Ars Electronica