Visualisierte Linzer Klangwolke 1985

The Best of of Pink Floyd mit Laser Show - 1985

21.09.1985

1985

Ausschnitte aus den Alben


VISUALISIERUNG: Walter Haupt

Der „traditionellen Klangwolke“ mit ihrem primär symphonischen Hörerlebnis steht nun eine alternative neue „Klangwolke“ gegenüber, die sich vor allem um das Interesse des jungen Publikums bemüht – „Die junge Linzer Klangwolke.“

Erstmals wurde bei der Linzer Klangwolke im Jahr 1985 ein neues Klangbild realisiert.
Die Lautsprecherstationen, die bislang in Urfahr stationiert waren ( von insgesamt 60.000 Watt) wurden auf zwei Schiffe auf der Donau und am Dach des Brucknerhauses installiert; ein unvergleichbar dichtes und mächtiges Hörerlebnis.


Eine Landschaft wird zum riesigen Hologramm:
Landschaftssilhouetten; bewegliche dreidimensionale Lichtbilder; laufende Gestalten, getragen von einem Lichtstrahl; glitzernde Laserfontänen zur Musik von Pink Floyd.

Eine Riesenleinwand, montiert auf einem Schiff auf der Donau, dient als Projektionsfläche für Phantasie.
Eine Stunde lang im Bann des Laserstrahls, gleichsam inmitten eines Hologramms; auf einem Klangteppich digital ausgesendeter Musik und vollendet mit einem Feuerwerk.


Zuhörer im Donaupark: 90.000 Besucher